Ehrenreich, Max Leopold (1864-1936), Jurist und Rechtsschriftsteller

Ehrenreich Max Leopold, Jurist. * Prag, 29.5. 1864; † Wien, 7. 3. 1936. Stud. Jus an der Univ. Wien, 1886–95 Rechtspraktikant und Advokat, 1895–97 Adjunkt der Univ.-Bibliothek Agram; 1897/98 bei der Landesregierung für Bosnien und Herzegowina, 1898 Gerichtsadjunkt in Wien, mehrere Jahre als Bezirksrichter tätig, 1919 OLGR, 1921 tit. Hofrat, 1925 i.R. Mitgl. der österr. Landesgruppe der Internat. Kriminalistischen Vereinigung Wien.

W.: Österr. Gesetzeskunde, Kommentare zum Gebrauch für Juristen und Nichtjuristen, 4 Bde., 2. Aufl. 1913; Das ABGBfür dás Kaisertum Österreich (Erläuterungen), in: Österr. Gesetzeskunde 1, 1911; Das zivilgerichtliche Verfahren in und außer Streitsachen (Erläuterungen gem. mit A. Bloch, M. Heller und O. Kastner), in: Österr. Gesetzeskunde 4, 2. Aufl. 1913; Der Rechtsschutz des heimischen Kunsthandwerkes (gem. mit E. Bettelheim), 1918; Einführung in das österr. Strafrecht (gem. mit L. Altmann), 1923; zahlr. Aufsätze in jurid. Fachzeitschriften.
L.: Kürschner (Werksverzeichnis); Wininger; Werist wer?
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 227
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>