Ehrlich, Sigmund (1853-1932), Journalist

Ehrlich Sigmund, Journalist. * Groß-Beranau (Mähren), 23. 12. 1853; † Wien, 12. 2. 1932. Dr. jur., nach Beendigung seines Stud. Parlamentsberichterstatter bei der N.Fr.Pr., 1874 Mitarbeiter im volkswirtschaftlichen Teil dieses Blattes („Economist“), 1890–98 Leiter desselben. Später war E. als volkswirtschaftlicher Korrespondent ausländischer Tageszeitungen und Zeitschriften tätig. Seit 1890 im Vorstand der „Concordia“ und mit der finanziellen Verwaltung betraut, war er 1909–19 deren Präs. Seit 1908 Ehrenmitgl. des Schriftstellerver. Durch seine Initiative wurde 1902 eine Krankenkasse für die Vereinsmitgl. geschaffen, die er seit 1904 als Obmann führte. E., dessen Bemühungen die Errichtung des Lessingdenkmals in Wien zu danken ist, war beeideter Sachverständiger für Pressefragen und Mitgl. des Sachverständigenkollegiums für das literarische Urheberrecht.

W.: Arbeiterpensionen mit Staatshilfe, eine Studie, 1902; I. Stern-S. Ehrlich, Journalisten und Schriftstellerver. „Concordia” 1859–1909, Festschrift, 1909.
L.: N.Fr.Pr. vom 16. und 23. 2. 1932; Wr.Ztg. vom 17. 2. 1932;; Eisenberg 1; Jb. der Wr. Ges., 1929.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 230f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>