Ehrmann, Salomon (1854-1926), Dermatologe

Ehrmann Salomon, Dermatologe. * Ostrowetz (Ostrovec), 19. 12. 1854; † Wien, 24. 10. 1926. Begabter Maler, beschäftigte sich zuerst mit Kunstgeschichte, stud. seit 1874 an der Univ. Wien Med., 1880 Dr. med., 1884–88 Ass. an der Klinik Neumann, 1887 Priv. Doz., 1900 tit. a o. Prof., 1908 a o. Prof., 1917 o. Prof. für Dermatologie an der Univ. Wien, 1904 Primarius am Wiedner Krankenhaus, 1908 Nachfolger Langers am Allg. Krankenhaus. E. wies als erster die Spirochaetae pallidae in der Nervensubstanz nach und machte sich um die Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten verdient. Er arbeitete hauptsächlich über die Farbstoffe der Haut, ihre mikroskop. Veränderungen bei inneren Krankheiten, gewerbl. Schädigungen und Syphilis. Vorstandsmitgl. der Dt. Dermatolog. Ges., Präs. der Ges. der Freunde des Palästina Aufbaues, Vorsteher der Wr. Israel. Kultusgemeinde.

W.: Handbuch der Geschlechtskrankheiten, 1910; Vergleichend diagnostischer Atlas der Hautkrankheiten und der Syphilide, 1912; Beziehungen der ekzematösen Erkrankungen zu inneren Leiden, 1924; etc.
L.: N.Fr.Pr. vom 26. 4. 1918 und vom 25. 10. 1926; Wr.Ztg. vom 26. 10. 1926; Wr. Klin. Wochenschrift, Jg. 1924, n. 51; WMW, 1924, S. 2830, 1926, S. 1326; Dermatolog. Wochenschrift, 1926, S. 1808; Svenska Läkartidningen, 1926; Acta dermato-venereologica 7, 3, 1926; Feierl. Inauguration, 1927/28; Jüd. Lex.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 231
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>