Eigner, Moriz von (1822-1900), Jurist und Verwaltungsbeamter

Eigner Moriz von, Jurist und Verwaltungsbeamter. * Retz, 7. 11. 1822; † Linz, 25. 3. 1900. 1847 Dr. jur., nachdem er schon seit 1844 beim Stadt- und Landrecht in Linz gearbeitet hatte. 1854 wurde er Hof- und Gerichtsadvokat und Mitgl. des Gemeinderates von Linz. 1861 in den Landtag berufen, war er 1868–84 Landeshauptmann von O.Ö. In dieser Stellung machte er sich besonders um die Durchführung der Schulgesetze verdient. E., Mitgl. des Abgeordnetenhauses und seit 1892 im Herrenhaus, stand dem Mus. Francisco-Carolinum, der Advokatenkammer und der oö. Landwirtschaftskammer als Präs. vor.

L.: Linzer Tagespost, 1900, n. 70; Linzer Volksblatt, 1900, n. 70; Jurist. Bll., Jg. 29, 1900, S. 151; Landwirtschaftl. Z. f. O.Ö., 1900, n. 7; Der Oberösterreicher, 1884, n. 7; Salzburger Volksblatt, 1900, n. 69; Krackowizer; Mitt. d. liberalen-polit. Ver. f. O.Ö. in Linz, 1892, n. 66; Wurzbach; Biogr.Jb.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 234
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>