Eisler, Arnold (1879-1947), Politiker und Jurist

Eisler Arnold, Jurist u. Politiker. * Holleschau (Mähren), 6. 4. 1879; † New York, 28. 1. 1947. Besuchte die Mittelschule in Kremsier und stud. 1898–1902 an der Univ. Wien Rechtswiss., 1902 Dr. jur. Schon in jungen Jahren schloß er sich der Sozialdemokrat. Partei an und vertrat als Rechtsanwalt in Graz vornehmlich Partei- und Gewerkschaftsangelegenheiten. Mitgl. des Sozialdemokrat. Landesausschusses der Steiermark. Seit Oktober 1918 Vizekommissär in Wirtschaftsfragen, 1919 Unterstaatssekretär für Justiz im 3. Kabinett der Koalitionsregierung Renner. 1919–34 vertrat er als Abg. zum Nationalrat den Wahlkreis Obersteier, später Graz und Umgebung, Mitgl. des Verfassungsgerichtshofes. 1925–38 Rechtsanwalt in Wien. Herbst 1938 floh er nach mehrmonatlicher Gestapohaft über die Tschechoslowakei, Schweiz, Frankreich und Westindien nach Amerika (1940). Vorstand der Sozialisten Österreichs in Amerika. E., der sich große Verdienste um die Arbeiterpartei Österreichs erwarb, war ein ausgezeichneter Jurist und glänzender Redner.

L.: Weltpresse vom 29. 1., Wr. Ztg. vom 30. 1. 1947; Rathauskorr. vom 5. 4. 1954, Blatt 519: Stadtbibilothek Wien (Biographiensmlg.).
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 238
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>