Emperger, Vinzenz Benedikt von (1815-1875), Advokat und Politiker

Emperger Vinzenz Benedikt von, Advokat und Politiker. * Klagenfurt, 23. 8. 1815; † Graz, 15. 10. 1875. Stud. 1834–40 Phil. und Jus in Graz, 1844 Dr.jur., 1845 Priv. Doz. „aus allen Rechtszweigen“ an der Univ. Graz. Von den Märztagen des Jahres 1848 an widmete er sich der revolutionären Bewegung, wurde Sprecher der Grazer Bürger, näherte sich aber immer mehr der extrem radikalen Partei, vor allem dem „Demokratischen Verein“. Im Mai 1848 Ehrenbürger der Stadt Graz geworden, wurde E. von der Univ. in den prov. Landtag gewählt, wo er u. a. besonders die steirische Bauernbefreiung förderte. Im Oktober 1848 zog er auf Grund eines Befehles des Min. Kraus „zur Unterstützung der ermüdeten Nationalgarden“ mit einem steirischen Aufgebot nach Wien, wo er die Bevölkerung zum Widerstand aufforderte. Laut kriegsrechtlichem Urteil zu 18 Jahren schweren Kerkers verurteilt, 1857 begnadigt, eröffnete er schließlich nach heftigen Kämpfen um Diplom und Adelsprädikat 1873 in Graz eine Advokaturskanzlei.

L.: O. Meister, V. Edler v. E., ein Grazer Volksführer von 1848, in: Z. des Hist. Ver. für Stmk., 31. Jg., 1937, S. 124–55; Mitt. E. Hirth-Emperger, Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 247
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>