Engelhart, Josef (1864-1941), Maler und Bildhauer

Engelhart Josef, Maler und Bildhauer. * Wien, 19. 8. 1864; † Wien, 19. 12. 1941. Begann auf elterlichen Wunsch das Studium an der Techn. Hochschule Wien, ging aber dann an die Wiener und Münchner Akad. und machte nach einem längeren Aufenthalt in Paris (1890) Studienreisen nach Spanien und Italien. Er war 1897 einer der Mitbegründer der Secession. Auf langen Reisen stellte er den Kontakt der jungen Vereinigung mit den führenden Künstlern des Auslandes her. Sich später auch der Plastik zuwendend, blieb er aber daneben der Schilderer heute ver schwundener Alt-Wiener Typen und Szenen, deren lebensvolle Realistik den Werken großen kulturhist. Wert verleiht.

W.: Oberonzyklus im Speisesaal Schönbrunnerstr. 215, 1897; drei Bilder des Raimundzyklus im Schloß Kogl im Attergau, 1913/14; Robert-Koch-Denkmal auf Brioni, um 1900; Karl-Borromäus-Brunnen in Wien III., 1904–09; Waldmüller-Denkmal im Wr. Rathauspark, 1908–10; Fiakerstandbild, 1937; Porträts: Lueger, Seipel, Steindachner, Girardi, Blasel; etc.
L.: Fremdenblatt vom 1. 4. 1903; Wr. Kurier vom 14. 8., Die Presse vom 17. 8. und Wr.Ztg. vom 18. 8. 1954; J. E., Ein Wiener Maler erzählt. Mein Leben und meine Modelle, 1943 (Selbstbiogr., Auszug in: Kunst dem Volk, 11. Jg., Nov. 1940); E., XXXIV. Ausstellung der Vereinigung bildender Künstler Österreichs, Secession, 1909 (120 Tafeln); Kunst und Kunsthandwerk 9, 1906, 12, 1909; Die christl. Kunst 6, 1909/10, 7, 1910/11, 10, 1913/14; K. M. Kuzmany, Jüngere österr. Graphiker, Sonderdruck aus: Die graph. Künste, 1908, 2/25; J. Ranftl, Kunsthist. Stud., 1910, S. 147/48; Moderne Welt, 1, 1918/19, H. 4; Moderne Galerie in der Orangerie des Belvedere, 1929, n. 34; K. Ginhart, Wr. Kunstgeschichte, 1948; Eisenberg; Thieme-Becker; Vollmer; K. Adametz, 100 Jahre Wr. Männergesang Verein, 1943, S. 515.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 251
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>