Ens, Faustin (1782-1858), Museumsbeamter und Schriftsteller

Ens Faustin, Kustos und Schriftsteller. * Breisach i.Br., Februar 1782; † Bregenz, 5. 3. 1858. Sohn eines Lehrers, stud. in Breisach und später in Freiburg Philos. und Jus. 1808 Erzieher in Troppau, 1812/13 unterrichtete er am Troppauer Gymn. Mathematik und Naturgesch., 1822 wurde E. Kustos des Troppauer Gymnasialmus., dessen Mitbegründer er war. 1844 i. R., übersiedelte E. nach Bregenz, wo er das Vorarlberger Landesmus. und den Vorarlberger Landesmuseumsver. gründete. Seinen Lebensabend widmete er literarischen Arbeiten.

W.: Abriß der physischen Geographie, 1818; Das Oppaland, 4 Bde., 1835–37; Geschichte der Stadt Breisach, gem. mit P. Rosmann, 1851.
L.: Faustin E., ein Gedenkblatt zu seinem 50. Todestag im Archiv f. Gesch. und Lkde. Vorarlbergs, Jg. 4, n. 12, S. 89; Vorarlberger Tagblatt vom 7. 9. 1844; Rechenschaftsbericht des Museums-Vereins, 1859; Altvater, Organ des mähr.-schles. Sudeten-Vereins, Jg. 4, 1886, S. 49, Jg. 25, 1908, n. 1; Wurzbach; Moravia, 1840, n. 31; Feierabend, 1933, n. 35; Goedeke 12, S. 397; Exner, Gewerbe und Erfindungen 2, S. 242.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 255
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>