Epstein, Julius (1832-1926), Pianist

Epstein Julius, Pianist. * Agram (Zagreb), 7. 8. 1832; † Wien, 2. 3. 1926. Klavierschüler von J. Lichtenegger in Agram und seit 1850 von A. Halm (Klavier) und A.J. Rufinatscha (Komposition) in Wien. Er wirkte hier als Pianist und unterrichtete 1867–1901 am Konservatorium der Ges. der Musikfreunde. Als Pianist und Lehrer hat sich E. vor allem um den stilreinen Vortrag klass. Klaviermusik verdient gemacht und ist für zahlreiche, zu seiner Zeit im Konzertsaal noch nicht eingebürgerte Werke eingetreten. Im Zusammenhang mit seiner Lehrtätigkeit veranstaltete er viele Neuausgaben klass. und vorklass. Klavierwerke und hat neben Eusebius Mandyczewski an der Herausgabe der Schubert-Gesamtausgabe mitgewirkt. Zu seinen Schülern zählten u. a. Gustav Mahler, Ignaz Brüll, Hugo Reinhold, August Sturm, Natalia Duesberg-Jawurek und Fanny Busch-Mahler.

L.: M.Pr. vom 3. 3. 1926; H. Schuster, J. E., 1902; Einstein; Frank-Altmann; Mendel; Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 3; Reißmann; Riemann; Schladebach; Grove; Thompson; Baker; Schmidl; Wininger; Kosel; Jüd.Lex.; Univ. Jew. Enc.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 259
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>