Epstein, Moritz (1844-1915), Journalist und Schriftsteller

Epstein Moritz, Journalist und Schriftsteller. * Trebitsch (Mähren), 29. 3. 1844; † Wien, 15. 11. 1915. Seit 1868 journalistisch tätig als Redakteur bei der „Morgenpost“, beim „Neuen Fremdenblatt“, beim „Neuen Wiener Tagblatt“, beim „Extrablatt“ und bei der „Deutschen Zeitung“. E. wurde später Korrespondent der „Frankfurter Zeitung“ und Mitredakteur der „Neuen Freien Presse“. Zur Zeit des deutsch-franz. Krieges betätigte sich E. in Wien als Mitgl. des Exekutivkomitees und wirkte durch Jahrzehnte im Ausschuß und später im Vorstand der „Concordia“.

W.: Erzählungen; Lustspiele: Der Tanzboden, dramatische Kleinigkeit, 1876; Gestörte Flitterwochen, 1878; Vor der Wahl, 1884; etc.
L.: N.Fr.Pr. vom 16. 11., Wr.Ztg. vom 16. und 19. 11. 1915; Brümmer; Eisenberg 1; Wininger.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 259
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>