Erban, Franz (1865-1918), Chemiker

Erban Franz, Chemiker. * Brünn, 11. 8. 1865; † Absturz im Mustigil-Tobel bei Vadans (Vorarlberg), 7. 9. 1918. Stud. an der Techn. Hochschule in Wien, Chemiker in Textil- und Farbenwerken, 1888–90 in Trumau und Marienthal, dann in Höchst am Main, 1901–04 in Náchod in Böhmen. 1905 Dr. techn. in Wien, 1906 Priv. Doz. für Bleicherei, Färberei und Appretur an der Techn. Hochschule in Wien, 1912 Prof. d. technolog. Chemie an der Staatsgewerbeschule, 1913 ao. Prof. an der Techn. Hochschule in Wien; beratendes Mitgl. des Patentamtes und beeideter Sachverständiger des Handelsgerichtes Wien. E. erfand mit Pick ein Kaltbleichverfahren.

W.: Die Garnfärberei mit Azoentwicklern, 1903; Laboratoriumsbuch für Tinktoralchemiker, Koloristen, Ingenieure . . ., 1908; Die Anwendung von Fettstoffen . . ., 1911; Hrsg. der 3. Aufl. des Lehrbuchs der chem. Technologie der Gespinstfasern von Georgievic, 1917.
L.: N.Fr.Pr. vom 14. 9. 1918; Chemiker Ztg. 42, S. 501; Österr. Chemiker Ztg. 21, S. 184.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 259
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>