Erdheim, Jakob (1874-1937), Pathologe

Erdheim Jakob, Pathologe. * Borysław (Galizien), 24. 5. 1874; † Wien, 18. 4. 1937. Stud. an der Univ. Wien Med., 1900 Dr. med., Volontär am Wr. patholog.-anatom. Institut unter Weichselbaum, 1908 tit. ao. Prof. für patholog, Anatomie an der Univ. Wien, Prosektor am St.-Anna-Kinderspital, 1916–24 Vorstand des patholog.-anatom. Institutes, 1924 Leiter der Prosektur am Krankenhaus der Stadt Wien in Lainz, 1918 ao. Prof. Machte sich um die Knochenpathologie sehr verdient.

W.: Mitteilungen über die bronchiogenen Organe des Menschen, 1901; Untersuchungen über Hypophysengangsgeschwülste (Erdheim-Tumore), in: Sbb. Wien, math.-naturwiss. Kl., 3. Abt., 113, 1904; Rachitis und Epithelkörperchen, in: Denkschriften der Akad. d. Wiss. Wien, 90, 1914; Die Lebensvorgänge im normalen Knorpel und seine Wucherung bei Akromegalie, in: Patholog. und Klinik in Einzeldarstellungen, 1931; etc.
L.: N.Fr.Pr. vom 26. 4. 1918; WMW 1937, S. 562; Wr. klin. Wochenschrift 1937, S. 610; Bericht über das Studienjahr 1936/37; Fischer 1, S. 371.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 261
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>