Eßlair, Ferdinand (1772-1840), Schauspieler

Eßlair Ferdinand, Schauspieler. * Götschendorf (Schlesien), 2. 2. 1772; † Innsbruck-Mühlau, 10. 11. 1840. Sohn eines österr. Beamten. Debut. 1795 in Innsbruck, wirkte dann in Passau, Prag, Augsburg, Nürnberg, Stuttgart, Mannheim, 1814 wieder in Stuttgart, nun auch als Regisseur, 1820–37 am Hoftheater in München, woer, von Gastspielreisen abgesehen, auch als Regisseur tätig war. E., der unermüdlich an sich selbst arbeitete, verstand vorzüglich, schwer verständliche Stellen einer Dichtung durch Wort und Gestik zu interpretieren.

Hauptrollen: Tell, Wallenstein, Götz, Lear; etc.
L.: W. A. C. Meyer, F. E., 1927; Kosch, Theaterlex.; Eisenberg; Katalog der Porträt-Smlg., S. 639; Nagl-Zeidler-Castle 2, S. 174; Wurzbach; ADB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 269
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>