Estreicher, Stanislaus von (1869-1939), Rechtshistoriker und Bibliograph

Estreicher Stanislaus von, Rechtshistoriker und Bibliograph. * Krakau, 26. 11. 1869; † Konzentrationslager Oranienburg, 28. 12. 1939. Sohn des Vorigen. Stud. in Krakau Jus und in Berlin Rechtsgeschichte. 1894 Priv. Doz., 1902 ao. und 1906 o. Prof. für deutsches Recht und später für westeuropäisches Recht an der Univ. Krakau. Sehr vielseitig, beschäftigte er sich auch mit Literaturgesch., Ethnographie, Prähistorie, Soziologie und mit der Geschichte der Stadt Krakau. Besondere Verdienste erwarb er sich um die Erforschung des Einflusses des dt. Rechts auf das poln. Recht und um die Bearbeitung der poln. Stadtrechte. E., ein hervorragender Kenner der poln. politischen Literatur der Neuzeit, setzte das große bibliogr. Werk seines Vaters fort, das er fast vollendete. Trat in den zwanziger Jahren auch als politischer Publizist hervor. 1930 Mitgl. d. Poln. Akad. d. Wiss.

W.: Początki prawa umowego (Die Anfänge des Vertragsrechts), 1901; Kraków a Magdeburg w przywileju fundacyjnym krakowskim (Krakau und Magdeburg im Krakauer Gründungsprivileg), in d. Festschrift für B. Ulanowski, 1911; Pacyfizm polski XVI stulecia (Der poln. Pazifismus im 16. Jh.), in: Ruch prawn. ekon. i sociol., 1931; Kultura prawnicza w Polsce XVI wieku (Die Rechtskultur in Polen im 16. Jh.), 1931; Bibliografia polska, Bde. XXIIIXXXIII; etc.
L.: P. S. B.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 270
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>