Fabini, Theodor (1828-1849), Freiheitskämpfer

Fabini Theodor, Freiheitskämpfer. * Mediasch (Mediaş, Siebenbürgen), 9. 11. 1828; † Broos (Orăştie, Siebenbürgen), 10. 2. 1849. Sohn d. Pfarrers Joseph F. (s. d.). Stud. 1845 an der Rechtsakad. in Hermannstadt (Sibiu), 1847 Rechtspraktikant an der kgl. Tafel in Neumarkt, war 1848 unter den Abgesandten der sächs. Nation in Deutschland, insbesondere zum Frankfurter Parlament. Er wurde in der Schlacht bei Piski am 9. 2. 1849 als Oberjäger im freiw. siebenb.-sächs. Jägerbaon. tödlich verwundet. Ein Förderer der Turnbewegung unter der siebenb.-sächs. Jugend, trat F. in Wort und Schrift als scharfer Gegner der Union Siebenbürgens mit Ungarn hervor.

L.: Sächsischer Hausfreund, 1864; R. Schuller, Th. F., ein sächsischer Heldenjüngling aus großer Zeit, 1900; L. v. Fabini, Drei Fabini, 1930.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 280
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>