Facchini, Francesco (1788-1852), Botaniker und Arzt

Facchini Francesco, Arzt und Botaniker. * Forno (Fassatal), 24. 10. 1788; † Vigo di Fassa, 6. 10. 1852. Stud. in Innsbruck Physik, dann bis 1810 in Landshut Philol. und Philos. 1814 Zögling des Athenäums in Padua und gleichzeitig Mitarbeiter an dem offiziellen Blatt „Nuovo Osservatore“. 1815 Dr.med. an der Univ. Padua, 1821–37 prakt. Arzt im Fassatal. Außer einem Werk in Versen über den Typhus verfaßte er verschiedene Beiträge zur Floristik Südtirols.

W.: Il tifo contagioso, 1818; Geolog.-botan. Betrachtungen über das Fassa- und Fleimstal in Südtirol, in: Bote für Tirol und Vorarlberg 1839, S. 296ff.; Flora von Südtirol (Biogr.), 1855; etc. Vgl. CSP. 2, 6.
L.: Innsbrucker Ztg., n. 241, 245, 1852; Österr. Bot. Wochenblatt, Jg. 3 und 5, 1853 und 1855; Bot. Ztg. 1853; Annuario d. Soc. d’alp. trid., 1895; Hirsch 2; L. Ferrari, Onomasticon, 1947.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 281
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>