Faltis, Johann (1796-1876), Industrieller

Faltis Johann, Industrieller. * Wölsdorf (Vlčkovice) b. Königinhof (Dvůr Králové), 4. 6. 1796; † Trautenau (Trutnov), 18. 2. 1876. Errichtete 1823 in Trautenau eine Leinenmanufaktur und Kottonweberei, übernahm 1832 die Direktion der gräflich Harrach’schen Leinenmanufakturen zu Starkenbach (Jilemnice), Janowitz (Janovice) und deren Niederlagen und gründete 1835 in Pottendorf (N.Ö.), 1836 in Jungbuch (Mladé Buky) b. Trautenau mechanische Flachsspinnereien. 1854 errichtete er eine Spinnerei in Trautenau, 1864 in Hainitz bei Bautzen, später in Liebau, preuß. Schlesien. F., der Begründer der mechan. Flachsgarnspinnerei-Industrie im Riesengebirge und damit in Österreich, beherrschte den gesamten europäischen Flachsmarkt und besaß 1874 in allen seinen Betrieben 45.000 Spindeln, die 3200 Arbeiter beschäftigten.

L.: J. Demuth, Trautenauer Bezirkskunde, 1901; F. Driesen, Die Leinenindustrie im böhm. Riesengebirge, Diss. Breslau, 1921; Aus Rübezahls Heimat, Sonderbeilage „Erschlossene Quellen“, Jg. 6, F. 9/10, 1954; Slokar; Croßind. Österr.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 3, 1956), S. 287
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>