Faulmann, Karl (1835-1894), Stenograph

Faulmann Karl, Stenograph. * Halle a. d. Saale, 24. 6. 1835; † Wien, 28. 6. 1894. Zunächst Schriftsetzer, betrieb nebenher als Autodidakt das Stud. moderner Sprachen, kam 1854 nach Wien und arbeitete in der k. k. Staatsdruckerei. Seit 1860 lehrte er Gabelsbergersche Stenographie, redigierte mehrere Stenograph. Blätter und erfand ein eigenes Stenograph. System, die phonetische Stenographie oder Phonographie, das er 1875 veröffentlichen ließ, später aber selbst in der Schrift „System der deutschen Stenographie auf phonetischer Grundlage in 8 Lektionen“ bearbeitete. F., dem zahlreiche wertvolle Verbesserungen in der Stenographie zu danken sind, löste als erster das Problem, mit stenographischen Typen zu setzen.

W.: Illustrierte Geschichte der Schrift aller Völker der Erde, 1880; Handbuch der Buchdruckerkunst für Schriftsetzer und Korrektoren, 1884; Geschichte und Literatur der Stenographie, 1895; Gabelsbergers stenogr. Lehrgebäude, 35. Aufl. 1899; etc.
L.: R.P. vom 1. 7. 1894.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 289
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>