Fejérváry von Komlós-Keresztes, Géza Frh. (1833-1914), Feldzeugmeister und Ministerpräsident

Fejérváry von Komlós-Keresztes Géza Frh., General und Staatsmann. * Josefstadt (Josefov, Böhmen), 15. 3. 1833; † Wien, 25. 4. 1914. Aus der Theres. Milit. Akad., 1851 Lt. beim IR. 52, 1859 Hptm. im Generalstab; wurde für Solferino-San Martino mit dem Maria-Theresien-Orden ausgezeichnet und machte 1864 im IR. 6 den Feldzug gegen Dänemark mit. 1865 Flügeladj. Franz Josephs I; 1872–84 als Obst. Staatssekretär im Honvéd-Min., 1882 Geh. Rat, 1884–1903 ung. Landesverteidigungsmin., 1890 FZM. und 1896 Kanzler des Maria-Theresien-Ordens. 1903 Kapitän der ung. Trabanten-Leibgarde; versuchte 1905/06 als ung. Ministerpräs. zwischen der Krone und der Koalition der oppositionellen Parteien zu vermitteln. 1912 Kapitän der ung. Leibgarde. F., gleich bedeutend als Soldat und Politiker, machte sich um den Ausbau der Honvédarmee und des Landsturmes sehr verdient. Vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. Großkreuz des St. Stephan-Ordens, Mitgl. des ung. Magnatenhauses auf Lebensdauer, Inhaber des IR. 46, Ehrenbürger von Budapest und anderen Städten.

L.: M.Pr. vom 26., 28. 4., A.Pr. vom 29. 4. 1914; Ö. Szalay, B. F. G., 1901; Svoboda; Lukeś; G. Gratz, A dualizmus kora Magyarországon (Das Zeitalter des Dualismus in Ungarn), 1934; A. J. May, The Habsburg Monarchy, 1951, S. 357–59; R. Kiszling, Franz Ferdinand, 1953; B. v. Lányi, Die Regierung F.1905/06, 1909; F. Funder, Vom Gestern ins Heute, 1952; Révai 7; Uhlirz II/2, S. 1122–1123; K. A. Wien; Enc.It.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 294
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>