Fekonja, Andrej (1851-1920), Literarhistoriker

Fekonja Andrej, Literarhistoriker. * Negau (Negova), 30. 11. 1851; † Schönstein (Šoštanj), 17. 10. 1920. Besuchte das Priesterseminar in Cilli (Celje) und Marburg a. d. Drau (Maribor) und wirkte als Kaplan an verschiedenen Pfarren. Seit 1892 Pfarrer in Fautsch (Buče). Die Anfänge seiner literarischen Betätigung stehen im Zeichen des Illyrismus; später änderte F. seine Ansichten, da ihm unter den gegebenen Verhältnissen eine Vereinigung von Kroaten und Slowenen für die Existenz der Slowenen gefährlich schien.

W.: Viele lit.-hist. Abhandlungen in versch. Zeitschriften wie Ljubljanski Zvon, Dom in Svet, Slovan, etc.
L.: S.B.L. 1; Nar.Enc. 4; Otto 8.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 294
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>