Fellinger, Johann Georg (1781-1816), Schriftsteller und Offizier

Fellinger Johann Georg, Schriftsteller und Offizier. * Peggau (Stmk.), 3. 1. 1781; † Adelsberg (Postojna, Krain), 27. 11. 1816. Stud. in Graz Jus, trat 1808 als Unterlt. in die steiermärkische Landwehr, wurde am Piave gefangen und kam nach seiner Auswechslung zum 10.IR. 1814 Oblt. und Konskriptionsrevisor in Judenburg, 1815 in Adelsberg. Als Dichter von Körner, Klopstock und Schiller beeinflußt.

W.: Abgerissene Szenen aus der Geschichte der Menschheit, 1808; Inguo, erst 1863 gedr.; Poetische Schriften, mit einer Biographie, hrsg. von J. G. Kumpf, 2 Bde., 1819–21; etc.
L.: Grazer Volksblatt vom 17. 10. 1913; Carinthia 1816, n. 49, 1817, n. 1, 1818, n. 48, 1863, n. 41/5; F. Ilwof, 1. G. F., in: Grillparzer Jb. 19, S. 164–82; Giebisch-Pichler-Vancsa; Nagl-Zeidler-Castle 2, S. 932; Wurzbach; Kosch, Theaterlex.; ADB; K. A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 296f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>