Fényi (Finck), P. Julius (1845-1927), Astronom und Meteorologe

Fényi (Finck) P. Julius, S.J., Astronom und Meteorologe. * Ödenburg (Sopron), 8. 1. 1845; † Kalocsa, 21. 12. 1927. Jüngstes von 11 Kindern des Kaufmannes Ignaz F. Trat 1864 in die Ges. Jesu ein; Noviziat in Tyrnau (Trnava). Stud. Philos. und Physik und unterrichtete 1871–74 Mathematik und Chemie in Kalocsa, wo er den Namen Fényi annahm. Stud. 1874–78 an der Univ. Innsbruck Theol., 1877. Priesterweihe; trieb daneben physikal. und mathem. Studien bei Pfaundler und Stolz. 1878 wieder Lehrer in Kalocsa; 1880–82 Ass. am Haynald-Observatorium ebenda; 1882–85 Lehrer der Mathematik in Preßburg, 1885–1913 Dir. des Haynald-Observatoriums in Kalocsa. F. führte seine Beobachtungen bis 1917 fort, und zwar vorwiegend Sonnenbeobachtungen und Studien über das Verhalten der Protuberanzen im Verlaufe des Flecken-.zyklus, sowie meteorolog. Beobachtungen mit besonderer Rücksicht auf den täglichen Gang des Luftdruckes; Anregung zu Parallelbeobachtungen in Boroma (Südafrika).

W.: Sonnenprotuberanzen vom Jahre 1886, 1888; Meteorologische Beobachtungen 1886/88, 1891. Vgl. CSP 14.
L.: Vierteljahrsschrift der Astronom. Ges., 63, 1928, S. 102; Astronom. Nachrichten Kiel 232, 1928, S. 303; Poggendorff 4, 5, 6; Das geistige Ungarn 1; Akadémiai Értesítö 27, 1916ff. (Werksverzeichnis.); Révai.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 299
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>