Ferstel, Max Frh. von (1859-1936), Architekt

Ferstel Max Frh. von, Architekt. * Wien, 8. 5. 1859; † Wien, 28. 3. 1936. Nach Ausbildung in Wien und Berlin ab 1883 im Atelier seines Vaters Heinrich F. tätig. 1892 Doz. für altchristl. und mittelalterl. Baukunst an der Techn. Hochschule Wien, 1894 ao., 1907 o. Prof., 1921/22 Rektor. 1923 Ehrenmitgl. der Wr. Akad. d. bild. Künste.

W.: Kirchen in Fahrafeld (N.Ö.), Mähr.-Ostrau, Belatincz, Ercsi und Turnischa in Ungarn, Rathaus in Witkowitz, Villa Schöller in Dornbach, Kapellen, Grabdenkmäler, industrielle und Bahnbauten. – Publ.: gem. mit P. Kortz, Wien am Anfang des XX. Jh., 2. Bd., 1906; weitere Abh. und Biographien berühmter Architekten in Fachzeitschriften.
L.: M.Pr. vom 3. 4. 1936; Bericht über das Studienjahr 1935/36 an der Techn. Hochsch. Wien; Geschichte der Techn. Hochsch. Wien; Kosel; Thieme-Becker.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 304
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>