Figdor, Wilhelm (1866-1938), Pflanzenphysiologe

Figdor Wilhelm, Pflanzenphysiologe. * Wien, 11. 3. 1866; † Wien, 27. 1. 1938. Vetter des Kunstsammlers Albert F. (s. d.); stud. in Bonn und Wien, 1891 Dr.phil. Als Ass. Wiesners machte er dessen Reisen nach Java und Ceylon mit. 1899 Priv. Doz., 1909 ao. Prof. für Pflanzenphysiologie an der Univ. Wien. Gründete 1906 gemeinsam mit v. Portheim und Przibram die biol. Versuchsanstalt im Prater (das sogen. Vivarium), die 1914 an die Akad. d. Wiss. übergegangen, 1945 durch Kriegseinwirkung zerstört wurde.

W.: Die Erscheinung der Anisophyllie, 1909; Arbeiten über Blutungsdruck der Pflanzen, Heliotropismus, Verwachsungen, Entwicklungsphysiologie etc., in: Sbb. Dt. Bot. Ges., Österr. Bot. Ztg.; vgl. CSP. 14.
L.: Tagblatt vom 28. 1. 1938; Eisenberg 2; Botanik und Zoologie in Österr.; R. Meister, Geschichte der Akad. d. Wiss. in Wien, 1947.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 313
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>