Finger, Josef (1841-1925), Mathematiker und Physiker

Finger Josef, Mathematiker und Physiker. * Pilsen (Plzeň, Böhmen), 1. 1. 1841; † St. Georgen (O.Ö.), 6. 5. 1925. Sohn eines Bäckermeisters, stud. er 1859–62 an der Univ. Prag Mathematik und Physik, wofür er schon frühzeitig große Begabung zeigte. Nach der Lehramtsprüfung wirkte er bis 1863 als Hauslehrer und 1865–76 als Mittelschullehrer für Mathematik und Physik in Elbogen, Laibach und Wien. 1875 Dr.phil., 1876. Priv. Doz. für analytische Mechanik an der Univ. Wien. 1878 ao. Prof. der reinen Mechanik und graph. Statistik an der Wr. Techn. Hochschule, 1884 o. Prof.; 1888–90 Dekan, 1891 Rektor der Wr. Techn. Hochschule. 1888– 98 Mitgl. des k. k. n.ö. Landesschulrates, 1898–1906 Mitgl. des österr. Patentamtes. 1910 i.R. F., der Erfinder des Kommunikationspendels, war gleichbedeutend als Lehrer und Wissenschafter. Mitgl. der Leopoldina in Halle, 1916 Dr. techn. h.c.

W.: Direkte Deduktion der Begriffe der algebraischen und arithmetischen Grundoperationen aus dem Größen- und Zahlenbegriff, 1873; Elemente der reinen Mechanik, 1886, 3. Aufl. 1910; zahlreiche Abhandlungen in Fachzeitschriften und in den Sitzungsberichten der Akad. d. Wiss. in Wien.
L.: Geschichte der Techn. Hochschule Wien; Feierl. Inauguration, 1926/27; Eisenberg 2; Poggendorff 5; Wer ist’s? 1922.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 317
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>