Fischer, Eduard (1862-1935), General

Fischer Eduard, General. * Karapcziu (Bukowina), 18. 1. 1862; † Wien, 21. 6. 1935. Begann seine Laufbahn 1879 im IR. 41, kam 1890 zur Gendarmerie und organisierte 1914 als Obstlt. den Volkskrieg in der Bukowina, wofür er mit dem Maria-Theresien-Orden ausgezeichnet wurde. 1918 Gendarmeriekmdt. für Galizien und die Bukowina. F., der sich 1918 um die Lebensmittelversorgung Wiens verdient machte, war nach Kriegsende bis 1920 in Jassy (Jaşi) interniert. Dr. h.c.

W.: Schriften zur Geschichte der Bukowina und der Moldau; Beiträge zur Münzkunde des Fürstentums Moldau; Krieg ohne Heer, 1935.
L.: N.Fr.Pr. vom 16. 1. 1932; M.Pr. und A.Pr. vom 22. 6. 1935; Bardolff; Uhlirz, III., S. 93, 96, 200; K.A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 321
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>