Förster-Streffleur, Rudolf (1864-1946), Verwaltungsbeamter

Förster-Streffleur Rudolf, Verwaltungsbeamter. * Wien, 27. 9. 1864; † Graz, 9. 1. 1946. Mütterlicherseits der Militärfamilie St. entstammend, stud. F. an der Univ. Wien Jus und trat 1886 in den polit. Dienst der k. k. n.ö. Statthalterei. 1889 kam er in das Min. für Kultus und Unterricht, 1908 Min.-Rat, 1919 Sektionschef. Führte neben dem Referat für den evang. Kultus das Kunstdepartement und förderte Kunst- und Musikpflege. F., der sich um die legislatorischen und organisatorischen Grundlagen der modernen Denkmalpflege sehr verdient machte, verteidigte erfolgreich die Kunst- und wiss. Schätze gegen die Ansprüche der Nachfolgestaaten und führte mit Geschick die Übernahme der Hofsammlungen in die staatl. Administration durch. Mitgl. des Österr. Archäolog. Instituts.

L.: Wr.Ztg. vom 19. 1. 1946; Jb. d. Wr. Ges., 1929; Wer ist's? 1935; Wer ist wer? 1937; A. Lhotsky, Die Verteidigung der Wr. Sammlungen durch die Erste Republik, in: MIÖG 63, 1955; K. Adametz, 100 Jahre Wr. Männergesang-Ver., 1943, S. 515; Mitt. O. Guglia, Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 333f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>