Folliot de Crenneville, Franz Gf. (1815-1888), Feldzeugmeister

Folliot de Crennevile Franz Graf, General. * Ödenburg (Sopron), 22. 3. 1815; † bei Gmunden, 22. 6. 1888. Enkel des Folgenden. F. schlug zuerst die militärische Laufbahn ein, 1839 Hptm., 1840 Dienstkämmerer und 1848 Obst. und Flügeladjutant K. Ferdinands 1, 1850 GM. und Brigadier in Italien, 1855 Militärbevollmächtigter am franz. Hofe, 1859 Chef des Präsidialbüros beim Armee-Oberkmdo. und 1. Generaladjutant K. Franz Josephs I. (bis 1867); 1870 FZM. F. tat sich besonders 1849 und 1859 in den Kämpfen in Italien hervor und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. 1867 Ritter des Ordens vom goldenen Vließ, 1870 Kanzler des Leopold-Ordens. F., während dessen Amtszeit als Oberstkämmerer (1867–84), die Generalinventur, die Vorbereitung des Kunsthist. Mus., die Herausgabe des Jb. der Kunsthist. Smlgn. des ah. Kaiserhauses, die Gründung der Restaurierschule und viele andere wichtige Maßnahmen eingeleitet wurden, erwarb sich außerordentlich große Verdienste um die k. Sammlungen.

L.: E. C. Corti, Vom Kind zum Kaiser, 1950, s. Reg.; ders., Mensch und Herrscher, 1952, s. Reg.; Lhotsky, s. Reg.; Wurzbach; ADB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 335
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>