Frank, Ernst (1847-1889), Dirigent und Komponist

Frank Ernst, Dirigent und Komponist. * München, 7. 2. 1847; † Wien, 17. 8. 1889. Ein Schüler von M. de Fontaine (Klavier) und F. Lachner (Komposition), wirkte er seit 1868 als Kapellmeister in Würzburg, 1869 als Chordirigent an der Wr. Hofoper, später auch als Dirigent des Singver. und des Akad. Gesangver., 1872–77 in Mannheim, darauf in Frankfurt a. M., und trat 1879 die Nachfolge Bülows an der Hofoper zu Hannover an. Er brachte in Mannheim F. Götz’ „Widerspenstige“ zur Uraufführung und vollendete Götz’ „Francesca da Rimini“. F. war mit Brahms befreundet.

W.: Opern: Adam de la Halle, 1880; Hero, 1884; Der Sturm, 1887; Chorlieder, Duettinen für zwei Frauenstimmen, ehemals sehr beliebt die „Rattenfängerlieder“ aus Wolffs „Singuf“; Klaviertrios; etc.
L.: Riemann; Moser; Meyer.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 343
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>