Frimont von Palota, Johann Maria Gf., Fürst von Antrodocco (1759-1831), Feldmarschalleutnant

Frimont von Palota Johann Maria Graf, Fürst von Antrodocco, General. * Finstringen, 3. 1. 1759; † Wien, 26. 12. 1831. Einer lothring. Adelsfamilie entstammend, trat er 1776 in das Husaren-Rgt. 8 ein, wurde als Rtm. 1795 für das Gefecht bei Frankenthal mit dem Maria-Theresien-Orden ausgezeichnet. 1801 GM., 1806 Inhaber des Husaren-Rgts. 9 und Frh., 1809 FML., 1812 erhielt F. für seine Leistungen im italien. Feldzug das Commandeurkreuz des Maria-Theresien-Ordens. 1812 beim österr. Auxiliarkorps in Rußland, 1813 Gen. der Kav., 1814 Gouverneur der Bundesfestung Mainz, 1815 Oberbefehlshaber der österr. Streitkräfte in Dalmatien und Oberitalien (Großkreuz des Leopolds-Ordens für die Besiegung Murats in 3½ Monaten), 1819 Komm. Gen. der venetianischen Provinzen; 1821 Oberbefehlshaber im Feldzug gegen Neapel, erhielt er vom Kg. beider Sizilien den Titel eines Fürsten von Antrodocco. 1825 Kommandierender des vereinigten Gen.-Kmdos. der Lombardei und Venetiens, schlug F. 1831 den Aufstand in Ober-Italien nieder. 1831 Präs. des Hofkriegsrates.

L.: Österr. Milit.-Ztg. 1833; O. Regele, Der österr. Hofkriegsrat 1556– 1848, in: Mitt. des österr. Staatsarchives, Erg. Bd. 1/1, 1949, S. 77; Hirtenfeld; Wurzbach; Neue österr. Biogr.; K.A. Wien; ADB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 368f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>