Frischauer, Berthold (1851-1924), Journalist

Frischauer Berthold, Journalist. * Brünn, 9. 9. 1851; † Wien, 4. 2. 1924. Stud. an der Univ. Graz Jus, Dr.jur; begann als Mitarbeiter der „Grazer Zeitung“, kam aber 1872 nach Wien, trat in den Redaktionsverband der „Tagespresse“ ein, wurde dann Mitarbeiter der „Wahrheit“ und später des „Neuen Wr. Tagblattes“. Als Parlamentsberichterstatter verfügte er über persönliche Beziehungen zu den bedeutendsten Männern seiner Zeit und war bekannt als Verfasser kurzer, treffender Resumées. Während des bosnischen Feldzuges Kriegsberichterstatter und danach Reisebegleiter des Kronprinzen Rudolf auf seinen Reisen durch die Balkanländer, durch Galizien, Kroatien und die Bukowina. Auf Wunsch Moritz Benedikts (s. d.), ging er als Vertreter der N.Fr.Pr. nach Paris und trat in der Dreyfus-Affäre für Dreyfus ein. Seine Stellungnahme hatte seine vorübergehende Ausweisung aus Paris zur Folge, wo er dann bis zum Ausbruch des 1. Weltkrieges verblieb. Später Redakteur der N.Fr.Pr.

L.: N.Fr.Pr. und Wr.Ztg. vom 4. 2. 1924; Eisenberg 1; S. Ehrlich, Journalisten- und Schriftstellerverein „Concordia“ 1859–1909, 1909.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 370
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>