Fronius, Karl Josef (1841-1916), Evangelischer Pfarrer

Fronius Karl Josef, evang. Pfarrer. * Abtsdorf (Apoşul, Siebenbürgen), 18. 3. 1841; † Baden b. Wien, 4. 4. 1916. Stud. seit 1863 an der Univ. Wien Theol., besuchte auch histor. und geograph. Vorlesungen und wirkte dann als Lehrer in Sächsisch-Regen. 1870 Pfarrer in Obereidisch, 1871 Syndikus des Sächsisch-Regener Kapitels, Mitgl. des Sächsisch-Regener Bezirkskonsistoriums, 1876 Dir. der evang. Mädchen-Hauptschule in Mediasch, 1878 Schulkomm. des Bogeschdorfer Schulkreises, 1879 Pfarrer in Czernowitz, zugleich Religionslehrer an den dortigen Schulen (Realschule, Gymn. und Lehrerbildungsanstalt). Administrator der evang. Gemeinde in Zališčyky (Galizien), 1894 Senior des östlich Galizisch-Bukowinaer Seniorates AB. 1912 i.R. Ehrenbürger von Czernowitz. F. erwarb sich große Verdienste um die Ausgestaltung der evang. Kirche in der Bukowina; er gründete neue evang. Gemeinden, evang. Schulen und 1898 den Gustav-Adolf-Ver., dessen 1. Obmann er war.

L.: Bukowinaer Nachrichten vom 19. 3., 25. 3. 1911 und 4. 2. 1912; Evang. Gemeinde-Blatt für Galizien und die Bukowina vom 15. 4. 1916; R. Fronius, Leben und Wirken des Pfarrers und Seniors J. F., in: Jb. für Geschichte des Protestantismus in Österreich, 65/66, S. 149ff.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 374
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>