Fronz, Oskar (1861-1925), Schauspieler und Schriftsteller

Fronz Oskar, Schauspieler und Schriftsteller. * Wien, 13. 11. 1861; † Wien, 29. 3. 1925. Sohn eines Arztes, ausgebildet bei Alexander Strakosch, kam über Teschen, Meran, Linz und Brünn 1884 nach Wien, wo er zuerst am Carl-Theater, bald darauf am Theater a. d. Wien, seit 1891 am Deutschen Volkstheater wirkte. 1905 übernahm er die Leitung des von ihm gegründeten Wr. Bürgertheaters.

Hauptrollen: Michel Berndorfer (Pfarrer von Kirchfeld), Stolzenthaler, Toni (Meineidbauer), Willibald (Schlimme Buben) etc. – W.: Kuckucksei, 2. Aufl. 1907; Hoch hinaus, als Ms. gedruckt, Lebensbild; Bearb. der „Hausmeisterischen“ von Karl von Carro: Der Familienlump; Der Hofmeister; Der Tribut; Das Passionsspiel in 13 Bildern, 1912; Hasard, Operettenbuch, 1919; etc.
L.: N.Wr.Tagblatt vom 30. 3. 1925; N.Wr. Journal vom 1. 4. 1925; Brümmer; Eisenberg; Nagl-Zeidler-Castle 4. S. 1387, 2040.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 374f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>