Fürst, Rudolf (1868-1922), Germanist

Fürst Rudolf, Germanist. * Prag, 22. 7. 1868; † Berlin, 14. 3. 1922. Sohn eines Arztes, stud. Germanistik in Prag, Dr. phil.; F. erstrebte zunächst die akademische Laufbahn, war dann als Privatgelehrter tätig und lebte seit 1905 in Berlin. Verfasser zahlreicher Darstellungen und Ausgaben zur böhmischen, österreichischen und deutschen Literaturgeschichte.

W.: A. G. Meißner, 1894 und 1900; M. Reich (Ausg.), 1894; Die Vorläufer der modernen Novelle im 18. Jh., 1897; Die deutschen Erzähler des 18. Jhs. (Ausg.), 1897; A. Stifters Werke, 1899; Deutschlands Roman im 19. Jh., 1903; G. Keller, Martin Salander, 1903; A. Stifters Studien, 1905; Raimunds Vorgänger; Bäuerle, Meisl, Gleich (Ausg.), 1907; F. Raimunds sämtl. Werke, 1908; F. Halms Werke, 1910; L. Bornes sämtl. Werke, hist.-krit. Ausg., Bd. Ilb und III, 1910; H. Heines Leben, Werke und Briefe (Monogr. in der Tempel-Ausg., Bd. X), 1910; H. Heines Werke, Bd. III-V (Tempel-Ausg.), 1910; B. Auerbachs „Barfüßele“, 1912; G. Keller, 1921; etc.
L.: Literar. Echo Jg. 24, H. 15, S. 958; Wer ist’s? Biogr.Jb.; Nagl- Zeidier-Castle, s. Reg.; Kürschner, Nekrolog, 1936.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 381
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>