Fuss, Michael (1814-1883), Botaniker und evangelischer Pfarrer

Fuss Michael, Theologe und Botaniker. * Hermannstadt (Sibiu, Siebenbürgen), 5. 10. 1814; † Groß-Scheuern (Sura Mare, Siebenbürgen), 17. 4. 1883. Bruder des Vorigen. Absolv. das Gymn. in Hermannstadt, stud. 1832–34 an der protest.-theol. Lehranstalt in Wien. 1834 Rektor der Volksschule in Groß-Scheuern; 1838–61 Lehrer (seit 1854 Conrector) am Hermannstädter Gymn., 1861–74 Pfarrer in Gierelsau, 1874–83 in Groß-Scheuern. Superintendentialvikar seit 1870. Mitbegründer des siebenb. Vereins für Naturwiss. Erwarb sich besondere Verdienste um die Erforschung und literarische Zusammenstellung der Flora Siebenbürgens.

W.: Lehrbuch der Naturgeschichte, 2. H. Botanik, 3. H. Zoologie, 1840 und 1845; Bienenmädchcn, in: Transsylvania, Jg. 2, n. 68 und 69, 1841; Iliana, ebenda, Jg. 6, n. 2–18, 1845; Flora Transsylvaniae excursoria, 1866; etc. Vgl. auch CSP. 2, 7, 9, und J. Szinnyei, Bibl. Hung. Hist. nat. et math., 1870.
L.: Österr.Bot.Z. 33, 1883; Magyar Növénytani Lapok 7, 1883 (mit Werksverzeichnis): Verh. und Mitt. des siebenb. Ver. für Naturwiss. 34, 1884; Archiv des Ver. für siebenb. Lkde., N. F. 19, 1884; Trausch 1, 3 und 4 (mit Werksverzeichnis); Das geistige Ungarn I; Szinnyei 3, (mit Werksverzeichnis); Révai 8; ADB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 384
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>