Gabillon, Ludwig (1828-1896), Schauspieler

Gabillon Ludwig, Schauspieler. * Güstrow (Mecklenburg), 16. 7. 1828; † Wien, 13. 2. 1896. Enkel eines franz. Emigranten, Sohn eines Steuersekretärs, besuchte das Gymn. und debut. 1844 in seiner Vaterstadt. Nach zweijährigem Wanderleben mit der Bethmannschen Truppe und nach Engagements als Jugendlicher Held und Liebhaber an den Hoftheatern in Oldenburg, Schwerin, Kassel und Hannover unternahm er 1853 mit E. Devrient, L. Dessoir und L. Fuhr eine Gastspielreise nach London. Dann wurde er von H. Laube als Liebhaber an das Wr. Burgtheater verpflichtet. Er gehörte diesem Hause, seit 1875 auch als Regisseur, bis 1895 an und beherrschte etwa 300 Rollen. Auffallend groß und ein ausgezeichneter Sportler, wurde er von H. Laube in ein neues großes Wirkungsfeld hinübergeleitet, in dem er, seiner franz. und mecklenburg. Abstammung entsprechend, Salon- und trag. Charakterfach verband. Als Persönlichkeit von stärkster Eigenart gehörte G. zu den gefeierten Größen des Burgtheaters. Seit 1856 war er mit der Schauspielerin Zerline Würzburg verheiratet.

Hauptrollen: Hagen, Wallenstein, beide Alba etc. W.: Tagebuchblätter, Briefe, Erinnerungen, hrsg. von H. Bettelheim-Gabillon, 1900.
L.: N.Fr.Pr. vom 14. 2. 1896; A. Bettelheim, Verzeichnis der Rollen, die L. G. als Mitgl. des Hofburgtheaters 1853–93 gespielt hat, 1893; Biogr.Jb. 1897; Eisenberg; Kosch, Theaterlex.; Nagl-Zeidler-Castle, s. Reg.; ADB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 5, 1957), S. 386
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>