Gallenga, Antonio (1812-1895), Politiker

Gallenga Antonio, Politiker. * Parma, 18. 12. 1812; † Chepstow (Montmouthshire, England), 16. 12. 1895. Nahm 1831 an den revolutionären Bewegungen in Parma teil, war dann Mitarbeiter G. Mazzinis in England, 1848 in Parma, von wo er nach Piemont floh. Vertrat die piemont. Regierung in Frankfurt, 1854 Abg. im italien. Parlament. Korrespondent der „Times“ und des „Parlamento“. Nunmehr Gegner Mazzinis, unterstützte er die Politik Cavours. In der „History of Piedmont“, 1855, bekannte er, daß er 1833 ausersehen war, unter Mithilfe Mazzinis, Kg. Karl Albert zu ermorden. Als Abg. zurückgetreten, ging er nach England und folgte als Korrespondent der „Times“ 1859 den piemont. Truppen und den Truppen Garibaldis in Mittelitalien. Er berichtete auch über den amerikan. Sezessionskrieg, den österr.-preuß. und den franz.-dt. Krieg.

W.: Past and Present, 1848; Italy Revisited, 1876; The Pope and the King, 1879; Democracy across the Channel, 1883; etc.
L.: D. Levi, A. G., in: L. Carpi, Il Risorgimento Italiano, 1883; P. Vayra, Docum. di un episodio della vita di A. G., in: Rivista storica del Risorgimento italiano, 1896; A. Lombroso, Scaramucce e avvisaglie, 1902; ders., in: Riv. di Roma (per il tentativo di regicidio), 1907; G. Mozzini, Ediz. naz., V, passim; E. Casa, Commemorazione del cav. A. G., in: Archivio stor, per le province parmensi, 1896; P. Orsi, A. G. (con documenti inediti), in: Nuova Antologia, 1. marzo 1932; Enc.It.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 5, 1957), S. 394
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>