Gander, Hieronymus (1832-1902), Botaniker und Priester

Gander Hieronymus, Priester und Botaniker. * Thurn b. Lienz, 30. 9. 1832; † Innichen, 1. 1. 1902. Stud. in Brixen Theol., 1855 Priesterweihe. 1856–58 Kooperator in Anras b. Abfaltersbach, bis 1861 in Windischmatrei, bis 1864 in Sexten, bis 1867 in Virgen und bis 1879 in Lienz; dann Pfarrer in Innervillgraten und seit 1892 Kanonikus des Kollegiatstiftes Innichen. Obwohl er selbst nur eine kurze Notiz veröffentlichte, erwarb er sich große Verdienste um die Kenntnisse der Laubmoose Tirols. Seine Laubmoosfunde stellte er als wertvolle Unterlagen Dalla Torre (s. d.) und Sarnthein für deren „Flora von Tirol“ zur Verfügung; sein Herbar vermachte er dem Brixner Vincentinum.

L.: Österr. Botan. Z., Jg. 52, 1902, S. 240ff. (abgedruckt auch in: Brixener Chronik vom 22, 7. 1902); Osttiroler Heimatbll. (Beil, der Lienzer Nachrichten), Jg. 9, 1932, S. 49ff.; K. W. v. Dalla Torre und L. v. Sarnthein, Flora der gefürsteten Grafschaft Tirol, des Landes Vorarlberg und des Fürstenthums Liechtenstein, Bd. 1, 1900, Bd. 5, 1904.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 5, 1957), S. 399f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>