Gartner, Anton (1817-1858), Mundartschriftsteller

Gartner Anton, Mundartdichter. * Pernstein (O.Ö.), 8. 12. 1817; † Vöcklabruck (O.Ö.), 27. 5. 1858. Stud. an der Univ. Wien Med., wurde 1852 k. k. Bezirksarzt in Vöcklabruck, seit 1853 als Militärchefarzt in Modena tätig. Wegen geschwächter Gesundheit 1854 Rückkehr in seine Heimat. Leibarzt des Erzh. Maximilian von Este.

W.: Gedichte in oberösterr. Volksmundart. Einbegl. von A. Stifter, 1848, 2. Aufl. 1856.
L.: Brümmer; Giebisch-Pichler-Vancsa; Nagl-Zeidler-Castle, S. 589 und 602; Krackowizer; Aus da Hoamat, hrsg. von H. Zötl, A. Matosch und H. Commenda, Bd. 1, 1. Aufl. 1885, S. 261, 2. Aufl. 1888, S. 230, Bd. 9, 1889, S. 145.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 5, 1957), S. 404
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>