Garzarolli-Thurnlackh, Peter von (1774-1836), Mediziner

Garzarolli-Thurnlackh Peter von, Mediziner. * Triest, 25. 6. 1774; † Triest, 27. 7. 1836. Stud. in Idria, Laibach und Wien, 1797 Dr.med., 1798 Praxisbefugnis für Triest und Patrizier von Triest; 1798–1809 Spitals- und Armenarzt. 1803 führte er die Kuhpockenimpfung in Triest und im Küstenland ein und bildete als Impfarzt die dortigen Wundärzte aus; 1804 Vorstandsmitgl. des „Comité central de vaccine de la province d'Istrie“, 1817 Oberaufseher der akatholischen Schulen Triests und Übernahme des Veterinärwesens, 1819 Stadtphysikus von Triest, 1823 küstenländ. Landestierarzt, 1826–30 Vertreter des Stabsfeldarztes des Militärspitales; 1831 Mitgl. und Hauptreferent der Lokal-Sanitätskomm.; 1831–35 Überprüfer der Gebarung der Triestiner Spitäler, 1835 der Triestiner Apotheken hinsichtlich Ware und Gebarung. Mitbegründer der ärztl. wiss. Ges. „Minerva“. G. infizierte sich während der Choleraepidemie 1836. Bruder des Erasmus G. Th.

L.: A. Cratey, Perigrafìa dell’ origine dei nomi imposti alle androne, contrade e piazze di Trieste, 1808, S. 278; P. Tomasin, Reminiscenze storiche di Trieste, 1900, Bd. I, S. 374; Mitt. K. Carzarolli-Thurnlackh, Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 5, 1957), S. 405
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>