Gassner, Ferdinand (1842-1926), Fabrikant

Gassner Ferdinand Simon, Violinist, Komponist und Musikschriftsteller. * Wien, 6. 1. 1798; † Karlsruhe, 25. 2. 1851. G. spielte zuerst in der Karlsruher Hofkapelle, 1816 am neuerrichteten National-Theater in Mainz, wo er auch als Korrepetitor und Stellvertreter des Musik Dir. fungierte. 1818 Musik-Dir. der Univ. Giessen, 1819 Priv. Doz. für Musik, zugleich Dirigent und Gesangslehrer. 1826 wurde G. Mitgl. der Karlsruher Hof kapelle, 1827 Gesangslehrer am Hoftheater, 1830 Musik- und Chordir., 1850 i. R. G. redigierte 1841–45 die „Z. für Deutschlands Musikvereine und Dilettanten“.

W.: Opern, Ballette, Kantaten. – Publ.: Partiturkenntnis, ein Leitfaden zum Selbstunterricht, 1838, 2. Aufl. 1842, franz. 1851; Dirigent und Ripienist, 1844; Musikal. Hausfreund, Musikkalender, 1822–1835.
L.: G. Schünemann, Geschichte des Dirigierens, 1913; Frank-Altmann; Riemann.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 5, 1957), S. 408
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>