Gaul, Franz (1837-1906), Maler und Karikaturist

Gaul Franz, Maler und Karikaturist. * Wien, 29. 7. 1837; † Wien, 3. 7. 1906. Anfangs Schlachtenmaler, hatte er später immer engere Bindungen zum Theater und leitete 1867–1900 das Ausstattungswesen der Wr.Hofoper. Er schuf auch einige szen. Bearbeitungen sowie selbständige Ausstattungsballette und Festspiele.

W.: Genoveva (Schauspiel) gem. mit seinem Bruder Gustav G. (s. d.); zahlreiche Porträts und Szenenbilder aufgeführter Stücke, u. a. in der Theatersmlg. der Wr. Nationalbibliothek, in der Ehrengalerie des Burgtheaters. Hrsg.: Österr.-ung. Nationaltrachten, 1881–86; etc.
L.: N.Fr.Pr. vom 4. und 5. 4. 1900; M.Pr. vom 4. 7. 1906; Biogr. Jb. 1908; W. Beetz, Das Wr. Opernhaus 1869–1945, 1949; Geschichte der Stadt Wien, N. R. 7/2, 1955; Katalog der Europ. Theaterausstellung 1955, S. 89, 91, 116f., 345; Kosel, Thieme-Becker.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 5, 1957), S. 412
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>