Gaul, Gustav (1836-1888), Maler

Gaul Gustav, Maler. * Wien, 6. 2. 1836; † Hinterbrühl (N.Ö.), 7. 9. 1888. Bruder des Vorigen. Nach erstem Zeichenunterricht bei seinem Vater Franz G. an der Wr. Akad. d. bild. Künste Schüler Rahls, den er nach Italien begleitete. Auch hatte er enge Bindungen zum Theater und schuf zahlreiche Schauspielerporträts.

W.: Deckengemälde im Palais Todesco, Wien; Villa Wanda, Gmunden; etc.
L.: A.Pr. vom 7. 9. 1888; M.Pr. vom 11. 9. 1888; L. Hevesi, Österr. Kunst Im 19. Jh., 1903; Österr. Kunsttopographie 18, 1924; Geschichte der Stadt Wien, N.R. 7/2. 1955; Thieme-Becker.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 5, 1957), S. 412
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>