Gaupmann, Rudolf (1815-1877), Maler, Grafiker u. Fotograf

Gaupmann Rudolf, Maler und Lithograph. * Wien, 20. 3. 1815; † Graz, 1. 11. 1877. Sohn eines Buchhalters; seit 1828 an der Wr. Akad. d. bild. Künste (Schüler Fendis) auch in den graph. Künsten ausgebildet, arbeitete er als Porträtmaler und Bildnislithograph, später auch als Glasmaler und Leiter eines photograph. Ateliers. 1848 Hptm. der Nationalgarde; 1860–70 in verschiedenen dt. Städten tätig, seit 1870 dauernd in Graz, auch als Gemälderestaurator beschäftigt.

W.: Porträts und Kinderszenen; Miniaturen, Aquarelle und Lithographien, z.T. in der Neuen Galerie, Graz.
L.: Österr. Kunsttopographie 18, 1924; Geschichte der Stadt Wien, N. R. 7/2, 1955; Thieme-Becker.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 5, 1957), S. 413
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>