Gelber, Adolf (1856-1923), Journalist und Schriftsteller

Gelber Adolf, Journalist und Schriftsteller. * Podhajce (Galizien), 15. 5. 1856; † Wien, 6.2. 1923. Sohn eines Gutspächters; stud. Phil. und Jus in Lemberg, Czernowitz und Wien, seit 1881 Redakteur des „Neuen Wiener Tagblattes“. Bekannt vor allem als Shakespeare-Forscher und -Bearbeiter. Freund von J. Popper-Lynkeus.

W.: Shakespearesche Probleme, 2 Bde., 1891–98; An der Grenze zweier Zeiten (Reden über Shakespeare), 1902; Moses, 1905; Shakespeares Bischöfe, 1906; Abrechnung (Novellen), 1910; Auf griech. Erde, 1912; Die Urheber des Weltkrieges, 1915; Auf poln. Erde, 1919; J. Popper-Lynkeus, sein Leben und Wirken, 1922; etc.
L.: N.Wr.Tagbl. vom 7. 2. 1923; Wer ist's? 1922; Biogr. Jb. 1930; Kürschners Nekrolog 1936; Kosch, Literaturlex.; Wininger; Enc. Jud.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 5, 1957), S. 419
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>