Genczik, August von (1810-1864), Mediziner und Afrikaforscher

Genczik August von, Mediziner und Afrikaforscher. * Linz, 5. 10. 1810; † Kremsmünster (O.Ö.), 27. 4. 1864. Stud. Jus an der Univ. Wien, bereiste nach zweijähriger Tätigkeit im Staatsdienst die Türkei, England und Frankreich. Nach seiner Rückkehr stud. er Med., 1846 Dr.med. in Erlangen. G. begleitete 1848/49 einen Kranken nach Kairo, erlernte die Landessprache und wurde unter Abbas Pascha Chefarzt in ägypt. Diensten; als solcher besuchte er die Gebiete am Weißen Nil (Sudan). Später Sekretär des Konsulates in Chartum, zwang ihn ein Fieberleiden, diese Stellung aufzugeben. G. bereicherte die ethnograph. und naturhist. Smlgn. des Linzer Mus. und des Stiftes Kremsmünster.

L.: J. Nordmann, Ein Original, in: Waldheim's Ill. Bll., 1864 S. 205; Linzer Abendbote, 1864, n. 146–148; Gmundner Wochenbl. 1864, n. 26f.; Wr. Ztg. 1864, n. 111; Linzer Volksbl., 1938, n. 29; L. Angerer, Dr. A. G., Lebensbild, in: Gymn. Jahresber. Kremsmünster, 1910; Krackowizer; Wurzbach; (Gustav G.).
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 5, 1957), S. 421
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>