Gerold, Rosa von; geb. Henneberg (1829-1907), Reiseschriftstellerin

Gerold Rosa von, geb. Henneberg, Schriftstellerin. * Waltershausen (Thüringen), 13. 8. 1829; † Wien, 16. 1. 1907. Seit 1853 Gattin des angesehenen Verlagsbuchhändlers Moriz von G. (s. d.). Zu ihrem Freundeskreis gehörten u. a. K. Lanckoroński, Ranke, Feuerbach, Sickel, Bassermann, Brentano. Ihr Salon war der Mittelpunkt des Gesellschaftslebens der Wr. gelehrten und künstlerischen Welt, sie unternahm zahlreiche Reisen durch Europa und veröffentlichte Reiseschilderungen in Zeitungen und in Buchform. Leidenschaftliche Botanikerin.

W.: Eine Herbstfahrt nach Spanien, 1880, 2. Aufl. 1881; Ein Ausflug nach Athen und Korfu, 1885; Ein Ausflug nach Kerkyra und Athen, 1895; Städtebilder aus Südfrankreich und Nordpersien, 1904; Augenblicksbilder aus dem Buche meiner Erinnerungen, 1904; Erinnerungen, hrsg. von C. v. Berlepsch (mit einer biogr. Einleitung), 1908; etc.
L.: N.Fr.Pr. vom 17. 1. 1907; N.Wr.Journal vom 1. 8. 1915; Biogr. Jb. 1907; C. Junker, Das Haus G. in Wien 1775–1925, 1925; J. Gegendorfer, R. v. G. und ihr Salon, Diss. Wien, 1948; Nagl-Zeidler-Castle 3, S. 642f.; Giebisch-Pichler-Vancsa.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 5, 1957), S. 428
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>