Ginzberger, August (1873-1940), Botaniker

Ginzberger August, Botaniker. * Wien, 1. 7. 1873; † Remscheid (Rheinland), 26. 3. 1940. Stud. in Wien Naturwiss.; 1896 Dr. phil. Nach kurzer Mittelschullehrertätigkeit in Wr. Neustadt und Krumau kam er 1903 an das Botan. Institut der Univ. Wien und an den Botan. Garten, als dessen Vizedir. er 1923 aus dem Dienst schied. Im gleichen Jahre Priv. Doz.; 1929 tit. ao. Prof. Eifrig im Volksbildungswesen tätig, war er 1909–13 Sekretär des Ver. „Volksheim“. Besondere Verdienste erwarb sich G. um die Verbreitung und Organisierung des Naturschutzgedankens in Österreich. 1912 Mitbegründer des „Österr. Ver. Naturschutzpark“.

W.: Pflanzengeograph. Hilfsbuch, gem. mit J. Stadlmann, 1939; etc.
L.: Bll. für Naturkunde und Naturschutz 27, 1940, S. 56f.; Carinthia II, Jg. 130, 1940, S. 140f.; Jb. der Wr. Ges., 1929; Kürschner.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 5, 1957), S. 444
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>