Glanz von Eicha, Hugo Frh. (1848-1915), Minister

Glanz von Eicha Hugo Frh., Staatsmann. * Hermannstadt (Sibiu, Siebenbürgen), 9. 12. 1848; † Wien, 9. 6. 1915. Beamtensohn; zuerst Offizier, stud. dann Jus und trat in den Staatsdienst, wo er zuerst im Min. des Äußeren, dann im handelspolit. Departement tätig war. 1875–78 an den Handelsverträgen mit Italien beteiligt, 1891 Sektionschef. G., der bei der Erneuerung der Handelsverträge von 1892 in hervorragender Weise mitwirkte, war 1893–97 Handelsmin. im Kabinett Badeni. Sehr beteiligt an den Ausgleichsverhandlungen mit Ungarn, leistete er gegen Badenis Sprachenverordnungen Widerstand. Nach seiner Demission Präs. der Anglo-Bank; 1907 Mitgl. des Herrenhauses (Mittelpartei).

L.: Wr.Ztg. und N.Fr.Pr. vom 9. 6. 1915; R.P. vom 10. 6. 1915; Dullinger; Czedik; Uhlirz, s. Reg.; K. A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 2
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>