Glaser, Konrad (1903-1943), Altphilologe

Glaser Konrad, klass. Philologe. * Linz, 28. 6. 1903; † Wien, 25. 12. 1943. Stud. 1922–27 klass. Philol. an der Univ. Wien, 1926 Dr.phil., 1927 Lehramtsprüfung für Mittelschulen aus Latein und Griech., 1927/28 Probejahr, 1928–36 Gymn.Prof. in Wien VI., 1936/37 in Feldkirch, 1937–42 in Wien VIII. 1940 Priv.Doz. für klass. Philol. an der Univ. Wien, 1942 ao. Prof. daselbst.

W.: Polybios als polit. Denker, 1940; Das Schlußwort des Herodot, in: Commentationes Vindobonenses, I, 1935; Gang und Ergebnis des Platon. Lysis, in: Wr. Studien, 53, 1936; Die Bewertung der Staatsformen in der Antike, ebenda, 57, 1939; Platons Stellung zum Kampf von Philosophie und trag. Dichtung, ebenda, 58, 1940; Curtius und Claudius, ebenda, 60, 1942; Blutsbande und Staatsgewalt in der „Antigone“ des Sophokles, in: Die alten Sprachen, III, 1938; Höhe und Krisis des Staates der Athener, ebenda, IV, 1939; Ad Sophoclis Antigonam, in: Philol. Ws., 1939. Artikel: Titus Tatius, Numa Pompilius, Tullus Hostilius, in: RE; etc.
L.: U. A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 4
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>